Welche Gebühren sind wofür zu entrichten?

 

- Graugut: Sackgebühr

 

Detaillierte Informationen zum Entsorgungswesen und den Gebühren (inkl Verkaufsstellen).

 

Abstimmungen und Wahlen

Stimmberechtigt sind Schweizer Bürgerrecht nach zurückgelegtem 18. Altersjahr. Bei Stimmabgabe im Wahllokal ist der Stimmrechtsausweis abzugeben. Bei brieflicher Stimmabgabe muss das Zustellkuvert als Anwortkuvert verwendet werden. Die Wahl und/oder Abstimmungszettel müssen im kleinen Stimmzettelkuvert eingelegt werden. Wird das Stimmrecht brieflich oder durch Stellvertretung (nur unter Ehegatten erlaubt) ausgeübt, ist der Stimmrechtsausweis vom Stimmberechtigten zu unterzeichnen.

AHV-Beiträge - Beitragsszahlungen auch ohne Erwerbstätigkeit?

Nichterwerbstätige müssen ab dem 1. Januar des Jahres, in welchem sie 21 Jahre alt werden, mit dem Entrichten von AHV-Beiträgen beginnen. Beitragszahlungen sind auch dann erforderlich, wenn kein Einkommen erzielt wird. Verheiratete Personen müssen keine persönlichen Beiträge entrichten, wenn die Ehepartnerin oder der Ehepartner erwerbstätig ist und das doppelte des jährlichen Mindestbeitrages entrichtet. Das Anmeldeformular ist bei der Gemeindezweigstelle erhältlich.

AHV-Beiträge - Überprüfung bisheriger Einzahlungen

Eine versicherte Person kann jederzeit schriftlich oder via Internet unter Angabe der Versichertennummer und der Postadresse einen Auszug aus ihrem Individuellen Konto (IK) verlangen.

Bestellung IK-Auszug

Pensionierung - Anmeldung der AHV-Rente

Die Anmeldung für die AHV-Rente muss 3 - 4 Monate vor Erreichen des AHV-Alters eingereicht werden. Ein Vorbezug der AHV-Rente um 1 - 2 Jahre ist möglich, wobei die Rente für die Dauer des gesamten Rentenbezugs gekürzt wird. Das Anmeldeformular für die Altersrente ist bei der Gemeindezweigstelle SVA oder hier erhältlich.

AHV-Versicherungsausweis, Erstausstellung oder Verlust

Das Anmeldeformular für den AHV-Versicherungsausweis ist bei der Gemeindezweigstelle SVA oder hier erhältlich. Es ist eine Bestätigung des Arbeitgebers oder der Gemeindezweigstelle auf dem Anmeldeformular erforderlich.

Publikationsorgan, amtliches

Die Zeitschrift "Limmatwelle" ist das Publikationsorgan der Gemeinde Killwangen. Sie erscheint einmal wöchentlich jeweils am Donnerstag und wird allen Haushaltungen kostenlos zugestellt.

Die Anmeldung der Arbeitslosigkeit erfolgt direkt beim RAV (Regionales Arbeitsvermittlungszentrum, Baden), welches auch für die Betreuung zuständig ist. Die Auszahlung von Arbeitslosentaggeldern erfolgt über die von der betroffenen Person gewählte Arbeitslosenkasse.

Arbeitslos und ausgesteuert? auf Unterstützung angewiesen?

Nehmen Sie frühzeitig mit dem Sozialdienst Kontakt auf, damit Notsituationen verhindert werden können. Der Sozialdienst  berät Sie und erstellen für Sie, falls erforderlich, ein Budget. Die Bemessung der Unterstützung richtet sich nach dem aargauischen Sozialhilferecht. Es gelten in der Regel die Ansätze der SKOS (Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe). Über die Gewährung von Sozialhilfe entscheidet der Gemeinderat.

Arbeitslos, was nun?

Melden Sie sich so früh wie möglich beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV). Warten Sie nicht, bis die Kündigungszeit abgelaufen ist, denn die Arbeitslosenkasse zahlt bei Eintritt der Arbeitslosigkeit Taggelder erst ab dem Tag der Anmeldung aus. Wenn Sie sich also bereits vor der effektiven Arbeitslosigkeit anmelden, verlieren Sie keine Taggelder.

Sie sollten beim RAV Ihren AHV-Ausweis, den Arbeitsvertrag, die Kündigung, die Bankkonto-Karte und ev. den Ausländerausweis vorlegen.

Haben Sie eine freie Arbeitsstelle in Ihrem Betrieb zu melden?

Freie Stellen sind hier zu melden, dort sind alle arbeitslosen Personen registriert.

Arbeitsvertrag, wer hilft mir?

Rechtliche Auskünfte erteilt das Arbeitsgericht Baden, Mellingerstrasse 2, 5400 Baden (056 200 13 13)

Ein Arbeitsvertrag und eine Kündigung gilt auch in mündlicher Form. Die Arbeitsbedingungen richten sich dann nach dem OR (Obligationenrecht) auch wenn kein schriftliche Vertrag vorliegt. Es wird empfohlen, immer einen schriftlichen Vertrag einzufordern.

Stipendien, Darlehen

Mit Stipendien und Darlehen unterstützt der Kanton Aargau Menschen, die ihre Aus- oder Weiterbildung nicht alleine finanzieren können.

Austritt aus der Kirche

Der Austritt aus der Kirche ist der jeweiligen Kirchenpflege schriftlich mitzuteilen. Diese bestätigt ihrerseits den Austritt schriftlich und unterrichtet die Einwohnerkontrolle davon. Die Einwohnerkontrolle wiederum informiert das Gemeindesteueramt über den Kirchenaustritt.

Baugesuche - Baubewilligungspflicht für:

Alle Gebäude und gebäudeähnliche Bauten sowie alle weiteren künstlich hergestellten und mit dem Boden fest verbundenen Objekte. Hütten, Buden, Baracken, Kioske, Waren und andere Automaten, Schaukästen und dergleichen. Tiefbauten, Parkplätze. Wohnwagen, die länger als 2 Monate auf dem gleichen Grund stehen. Terrainveränderungen von mehr als 80 cm Höhe oder mehr als 100 m2 Fläche; Ablagerungen und Deponien; Freizeit- und andere Anlagen mit erheblichen Auswirkungen auf Umwelt und Umgebung.

Im Zweifelsfalle fragen Sie bei der externen Bauverwaltung, Ingenieurbüro Senn, Nussbaumen, an (056 296 30 00 oder ingsenn(at)ingsenn.ch)

Bauvorhaben - Verfahrensdauer

Das Baugesuch wird nach Eingang der vollständigen Akten während 30 Tagen öffentlich aufgelegt. Nach der Prüfung des Projektes durch die Bauverwaltung beschliesst der Gemeinderat über das Baugesuch. Sofern keine Einsprachen vorliegen, dauert das Verfahren rund acht Wochen.

Alle Formulare finden Sie auf dem Webangebot der Betreibungsämter des Kantons Aargau.

       Betrag in Fr.      Gebühr in Fr.
Forderung bis 100.00 20.00
Forderung bis 500.00 33.00
Forderung bis 1'000.00 53.00
Forderung bis 10'000.00 73.00
Forderung bis 100'000.00 103.00
Forderung bis 1'000'000.00 203.00
Forderung über 1'000'000.00 413.00

 

Weitere Auskünfte erteilt das Betreibungsamt.

Dienstleistungen des Sozialdienstes und der Jugend- und Familienberatungsstelle

Beratung bei persönlichen, familiären und erzieherischen Fragen oder Problemen. Es werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene beraten. Der Sozialdienst weist Personen, wenn sinnvoll oder von diesen selbst gewünscht, an spezielle Fachstellen weiter oder arbeitet mit diesen Stellen zusammen. Ausserdem werden auf dem Sozialdienst Gesuche um Sozialhilfe entgegengenommen und zum Beschluss an den Gemeinderat weitergeleitet.

Einbürgerung

Voraussetzungen für Ausländer:

10 Jahre in der Schweiz (Zeit zwischen dem 8. und 18. Lebensjahr zählt doppelt)
5 Jahre im Kanton Aargau
3 Jahre ununterbrochen am Wohnort (im Zeitpunkt der Gesuchstellung).

Detaillierte Informationen (auch über die Einbürgerung von Schweizern) finden Sie im Online-Schalter.

Eintritt in die Evangleisch-Reformierte Kirche

Wer in die Kirche eintreten möchte, hat der Kirchenpflege ein Aufnahmegesuch einzureichen. Diese nimmt Kontakt mit dem Gesuchsteller auf. Die Aufnahme wird von der Kirchenpflege beschlossen. Für Personen, welche das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, kann der Inhaber der elterlichen oder vormundschaftlichen Gewalt das Gesuch um Aufnahme stellen. Der Eintritt in die Kirche wird nach Absprache mit dem Eintretenden in einem Gottesdienst oder vor Vertretern der Kirchenpflege vollzogen. Wer nicht im biblischen Sinne getauft ist, wird durch die Taufe aufgenommen.

Steuern, Ratenzahlungen

Bestellen Sie bei der Abteilung Finanzen Einzahlungsscheine für die Steuern.

Oranger Einzahlungsschein VESR

Bei Verlust des orangen Einzahlungsscheines VESR muss unbedingt ein neues Exemplar bei der Abteilung Finanzen angefordert werden, ansonsten die korrekte Verbuchung nicht gewährleistet werden kann.

Erleichterte Einbürgerung

Ein ausländischer Ehegatte eines Schweizer Bürgers kann sich erleichtert einbürgern lassen, wenn er/sie

- insgesamt 5 Jahre in der Schweiz gewohnt hat
- seit 3 Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit einem Schweizer Bürger lebt
- seit 1 Jahr in der Schweiz angemeldet ist

Gesuche um erleichterte Einbürgerung werden nicht von der Gemeinde resp. Gemeinderat, sondern direkt vom Bund beschlossen und dauern ca. 3 bis 6 Monate. Anstelle einer Einbürgerungssumme ist eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 750.00 Franken zu entrichten.

Über weitere erleichterte Einbürgerungsmöglichkeiten können Sie sich im eidg. Gesetz über Erwerb und Verlust des Schweizer Bürgerrechts oder bei der Gemeindekanzlei (Tel. 056 418 10 60) informieren.

Familienausweis/Familienbüchlein

Der Familienausweis ersetzt per 01.07.2004 das bisherige Familienbüchlein. Er gibt Auskunft über den Bestand der Familie. Er wird anlässlich der Ziviltrauung von Zivilstandsamt des Trauungsortes ausgestellt. Für Schweizer Bürger kann er auch zu jedem anderen Zeitpunkt vom Zivilstandsamt des Heimatortes ausgestellt werden. Der Familienausweis oder das Familienbüchlein ist der Einwohnerkontrolle bei der Anmeldung vorzuweisen. Bei Geburten ist er dem Spital abzugeben, damit es nachgetragen werden kann. Das Familienbüchlein kann weiterhin vom Zivilstandsamt nachgetragen werden.

Für die Gemeinde Killwangen gelten folgende Feiertage

Fischereibewilligung

Gesuche und Eingaben für eine Freianglerkarte sind an das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU), Abteilung Wald, Sektion Jagd und Fischerei, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Tel. 062 835 28 50, zu richten.

Sie können auch direkt hier bezogen werden. Für Fischerkarten bestimmter Flussabschnitte oder Bäche wenden Sie sich bitte direkt an den Kanton

Grabsteine können bei Erdbestattungen erst nach 9 Monate, bei Urnenbeisetzungen nach 3 Monaten, gesetzt werden. Vorgängig ist bei der betreffenen Kirchenpflege ein Gesuch einzureichen, welches die Grössenmasse des Steines, das Material und die Bearbeitung enthält. Zudem ist eine Skizze im Massstab 1:10 beizulegen.

Weitere Details siehe Bestattungs- und Friedhofreglement

Alle Informationen zum Thema Geburten (auch Kindesanerkennung) in Bezug auf Zivilstandsamt finden Sie auf der Website des Regionalen Zivilstandsamtes Wettingen.

Gemeindeammann, Sprechstunden

Der Gemeindeammann hat immer am ersten Montag im Monat, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sprechstunde.

Giftschein

Seit 1. August 2005 sind aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen keine Giftscheine mehr für den Bezug von Chemikalien erforderlich.

Grundbuchauszüge

Grundbuchauszüge sind erhältlich beim Grundbuchamt, Bahnhofstrasse 40, 5400 Baden, Tel. 056 200 09 40

Handlungsfähigkeitszeugnis

Das Handlungsfähigkeitszeugnis wird seit dem 1. Januar 2013 durch das Familiengericht, Mellingerstrasse 2a, 5400 Baden, Tel. 056 200 13 13, ausgestellt und ist dort zu bestellen.

Handlungsfähig ist, wer urteilsfähig und mindestens 18 Jahre alt ist.

 

Im Online-Schalter ist das Bestellformular abrufbar.

Heirat von Schweizern

Schweizer Bürger können ab dem erreichten 18. Altersjahr heiraten. Zuständig für das Verfahren ist das Zivilstandsamt am Wohnort eines der Brautleute. Für Killwangen ist das Regionale Zivilstandsamt Wettingen zuständig

 

Einzelheiten zum Ehevorbereitungsverfahren

Ausführliche Informationen über den Branschutz im Kanton Aargau sind bei der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) erhältlich.

 

Die Feuerungskontrolle und die Holzfeuerungskontrolle sind aufgrund der schweizerischen Umweltschutzgesetzgebung von den Gemeinden durchzuführen. Die Koordination liegt bei der Abteilung für Umwelt im Departement Bau Verkehr und Umwelt des Kanton Aargau.

 

Der Regierungsrat bestimmt den kantonalen www.ag.ch/sar/output/default.htm, dessen Struktur für die Gemeindetarife verbindlich ist.

 

Kehrichtabfuhr - Termine

Kehrichtabfuhr: Freitag (mittags, ab 13.00 Uhr)

 

Weitere Informationen - auch für andere Entsorgungsarten - finden Sie hier

Krankenkassenprämien-Verbilligung

Zum Einreichen eines Antrags auf Prämienverbilligung genügt ein Internetzugang. Personen mit einer definitiven Steuerveranlagung sowie einem möglichen Anspruch auf Prämienverbilligung erhalten per Post einen Link sowie einen persönlichen Code für die Online-Anmeldung direkt von der SVA Aargau. Der Antrag erfolgt mit wenigen Klicks. Ein Antrag ist innert 6 Wochen nach Erhalt des Codes zu stellen. Die bisherige Anmeldefrist bis 31. Mai entfällt.

 

Dank des elektronischen Systems findet die Prüfung des Antrags sowie der Personen- und Steuerdaten automatisch statt.

Der Hauptversand der persönlichen Briefe mit dem Zugangscode an Personen mit einem möglichen Anspruch erfolgt in den Monaten Mai und Juni. In jedem Fall ist ein Antrag spätestens bis Ende Jahr einzureichen.

 

Veränderungen der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse können der SVA gemeldet werden. Für Empfängerinnen und Empfänger von Prämienverbilligung besteht per sofort eine Meldepflicht bei Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation.

Während der Kündigungsfrist müssen Sie Stellen suchen und diese Bemühungen unbedingt aufzeichnen (Kopie Bewerbung machen). Sie sind - im Falle einer Arbeitslosigkeit - dem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum RAV vorzuweisen.

Departement Gesundheit und Soziales
Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle
Obere Vorstadt 14
5000 Aarau

Tel.: 062 835 30 20
Fax: 062 835 30 49

 

Leumundszeugnis

Das Leumundszeugnis wird durch die Gemeindekanzlei ausgestellt und durch den Gemeinderat unterzeichnet. Es kann im Online-Schalter direkt bestellt werden.

Kosten: Fr. 20.--

Kommissionen, Interessiert an Mitarbeit?

Melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei. Sie werden dann in eine Warteliste aufgenommen.

Personenstandsausweis

Dieser wird in der Regel für Eheschliessungen von Schweizer Bürgern benötigt. Die Ausstellung erfolgt durch das Zivilstandsamt des Heimatortes.

Plakatanschlag / Reklamen

Das Anschlagen von Plakaten auf öffentlichem Grund ist bewilligungspflichtig.

Vorgehen: Die Plakate sind vor dem Aufhängen von der Einwohnerkontrolle oder von der regionalpolizei wettingen-limmattal mit einem Stempel versehen zu lassen. Die Bewilligung ist gebührenfrei. Die Orte, wo Plakate angeschlagen werden dürfen und welche weiteren Bestimmungen dafür gelten, können den Merkblättern der regionalpolizei wettingen-limmattal entnommen werden. Plakate, die nicht an diesen Orten aufgehängt werden oder anderweitige Bestimmungen verletzen, werden vom Bauamt kostenpflichtig entfernt.

Die SBB Tageskarten können bei der Gemeinde Würenlos bezogen werden. Diese stellt pro Tag vier SBB-Tageskarten zur Verfügung.

Die Tageskarten mit dem Geltungsbereich eines SBB-Generalabonnements 2. Klasse ermöglichen freie Fahrt auf allen Strecken der SBB und zahlloser Betriebe des öffentlichen Verkehrs (Bahn, Bus, Schiff) und vereinzelt auch für Privat- und Bergbahnen. Ein Halbtaxabonnement ist nicht erforderlich.

Die Tageskarten zum Preis von je Fr. 41.00 können über diese Website online gebucht oder telefonisch bei der Einwohnerkontrolle Würenlos (Tel. 056 436 87 00) reserviert werden. Nicht vorreservierte Tageskarten können von Montag bis Freitag ab 15.00 Uhr am Vortag des Reisetages am Schalter der Einwoh­nerkontrolle zum ermässigten Preis von Fr. 25.00 bezogen werden (für Sonn­tag und Montag gilt der Freitag). Die Karten müssen innert 5 Tagen ab Reservationsdatum auf der Einwohnerkontrolle abgeholt und sofort bezahlt werden. Es erfolgt kein Versand. Die Rückerstattung ist ausgeschlossen.

Bei Fragen wenden Sie sich an die

Einwohnerkontrolle Würenlos
Schulstrasse 26
5436 Würenlos
Tel. 056 436 87 00
einwohnerkontrolle(at)wuerenlos.ch


Öffnungszeiten:
Montag                     08.00 - 11.30 / 14.00 - 18.30 Uhr
Dienstag bis Freitag 08.00 - 11.30 / 14.00 - 16.00 Uhr

zu den detaillierten Nutzungsbestimmungen

weitere Informationen zu den Tageskarten

Üblicherweise ist die ordentliche Steuererklärung bis 31. März einzureichen. Falls Sie diesen Termin nicht einhalten können, müssen Sie beim Steueramt um eine Fristerstreckung ersuchen. Dazu genügt ein E-Mail oder eine telefonische Mitteilung (Tel. 056 418 10 70) unter Angabe des gewünschten Einreichungstermins. Sie erhalten daraufhin eine Bestätigung vom Steueramt.

Bitte Steuererklärung und Wertschriftenverzeichnis unterschrieben (beide Ehegatten) und mit allen nötigen Belegen einreichen.

Jeweils ca. anfangs Februar jeden Jahres erhalten Sie die Unterlagen zur Steuererklärung. In dieser sind die Zahlen des vorangegangenen Jahres zu deklarieren. Aufgrund der Steuererklärung wird dann die definitive Steuerrechnung für das deklarierte Jahr erstellt.

 

Beispiel: Anfangs Februar 2005 erhalten Sie die Unterlagen für die Steuererklärung 2004. Daraufhin erhalten Sie die definitive Steuerveranlagung für das Jahr 2004.

Steuerbezug (Inkasso)

Für das Inkasso sämtlicher Steuern ist die Finanzverwaltung zuständig; Zahlungsvorschläge sind ebenfalls dieser Verwaltungsabteilung einzureichen. Für die Höhe der veranlagten Steuern ist das Steueramt zuständig.

Zahlungsschwierigkeiten Steuern

Bei finanziellen Engpässen besteht die Möglichkeit, der Finanzverwaltung schriftlich ein Gesuch um Zahlungsaufschub zu einzureichen. Diesem Stundungsgesuch sind folgende Beilagen in Kopie beizulegen:

- Mietvertrag

- Einkommensbelege / Lohnausweise

- Krankenkassenpolice

- Kreditverträge (falls Kredite)

- Auszug aus Betreibungsregister.

 

Das Gesuch muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.

 

Ein Verzugszins bleibt auch bei Gewährung einer Stundung bis zur vollständigen Zahlung geschuldet.

 

Weitere Auskünfte erteilt die Finanzverwaltung.

Für die Frage der Beendigung der unbeschränkten Steuerpflicht ist entscheidend, ob die Abwesenheit befristet oder unbefristet erscheint. Die Steuerpflicht endet mit der Abmeldung auf der Einwohnerkontrolle, wenn eine Person mindestens für einige Monate ins Ausland verreist, ihre Arbeitsstelle und Wohnung kündigt, in der Zwischenzeit den Heimatschein in ihrer Heimatgemeinde deponiert und sich nach der Rückkehr in einem anderen Kanton anmeldet.

 

Weitere Informationen erteilt das Gemeindesteueramt.

Die schriftliche Einsprache ist innert 30 Tagen nach Erhalt der definitiven Steuerveranlagung an die Steuerkommission der Gemeinde (per Briefpost) einzureichen. Details über das Vorgehen sind auf der Steuerveranlagung aufgeführt. Elektronisch eingereichte Einsprachen können aus gesetzlichen Gründen nicht akzeptiert werden.

Gemeindeammann, Sprechstunden

Der Gemeindeammann hat immer am ersten Montag im Monat, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sprechstunde.

Todesfall im Spital

Das Bestattungsamt des Wohnortes der verstorbenen Person ist am nächsten Werktag zu informieren. Dieses ist für die Einsargung, den Transport und die Organisation der Bestattung zuständig.

 

Zum Bestattungsamt Killwangen

Todesfall zu Hause

Zuerst ist unverzüglich ein Arzt aufzubieten. Stellt dieser den Tod fest, ist der Todesfall dem Bestattungsamt Killwangen (Tel. 056 418 10 60) anzuzeigen. Das Bestattungsamt ist besorgt für die Einsargung, den Transport und die Beisetzung. Es organisiert auch eine allfällige Kremation. Die ärztliche Todesbescheinigung (Original) und - soweit vorhanden - das Familienbüchlein sind zur Bespechung am nächsten Werktag mitzubringen. .

 

Merkblatt "Wichtige Massnahmen bei einem Todesfall"

Beglaubigung von Unterschriften und Dokumenten

Eine Unterschrift kann nur beglaubigt werden, wenn sie in Anwesenheit der zuständigen Amtsperson zu Papier gebracht wird oder, wenn die Person erklärt, die vorliegende Unterschrift stamme von ihr. Es muss ein Personalausweis (ID oder Pass) vorgelegt werden. Fotokopien werden beglaubigt, wenn das Original ebenfalls vorliegt. Zuständig für Beglaubigungen sind der Gemeindeschreiber und der Gemeindeammann bzw. deren Stellvertreter. Kopien von zivilstandsamtlichen Dokumenten werden vom Zivilstandsbeamten beglaubigt.

Kosten:

Beglaubigung Unterschrift Fr. 20.--

Beglaubigung von Dokumenten: Fr. 20.--

Velo-/Mofa-Fund

Auffunde von Fahrrädern und Motorfahrrädern können der regionalpolizei wettingen-limmattal (Tel. 056 437 77 77) gemeldet werden.

Visum, Besuchsaufenthalter aus visumspflichtigen Ländern

Formulare für die Visumserteilung sind bei der Schweizer Vertretung im Herkunftsland erhältlich. Das Formular ist durch den Antragsteller (Besucher) und den in der Schweiz lebenden Garanten auszufüllen. Der Garant muss die Verpflichtungserklärung (Fr. 50'000.00) von der Einwohnerkontrolle visieren lassen. Gebühr: Fr. 61.00

Fotos für Identitätskarten

Gute Fotovorlagen sind für eine einwandfreie Bildwiedergabe auf der Identitätskarte unerlässlich. Der Bund hat daher Vorschriften erlassen, welche zwingend einzuhalten sind.

Waffenerwerbsschein

Gesuchsformulare für den Waffenerwerbsschein sind bei der Kantonspolizei zu beziehen und beim Aarg. Polizeikommando einzureichen

Kontaktieren Sie Peter Bertschinger, Besitzer Fachbewilligung für die Verwendung von Biozidprodukten zur allgemeinen Schädlingsbekämpfung, Tel. 079 390 85 85.

Zuzug/Umzug/Wegzug (Anmeldung/Abmeldung)

Persönliche Meldung bei der Einwohnerkontrolle innerhalb von 14 Tagen. Beim Zuzug müssen Schweizer den Heimatschein/Heimatausweis, den Mietvertrag und allenfalls den Familienausweis/das Familienbüchlein, Ausländer den Ausländerausweis, den Pass, den Arbeitsvertrag, den Mietvertrag, die Geburts-/Abstammungsurkunde, allenfalls den Eheschein mitbringen.
Beim Wegzug/Umzug ist ein Personalausweis, die Meldebestätigung (Niederlassungsausweis) und bei Ausländer zwingend der Ausländerausweis vorzuweisen. Vermieter sind verpflichtet, der Einwohnerkontrolle Ein- und Auszüge von Mietern zu melden.

  • 1