Der kantonale Führungsstab hat die Waldbrandgefahr für das aargauische Limmattal auf Stufe 2 (mässige Gefahr) gesenkt. Dies da es seit dem 1. August 2019 geregnet hat, die Temperaturen deutlich unter 30°C geblieben sind und weitere Niederschläge angekündigt wurden. Im Aargau gab es um den Nationalfeiertag verschiedene kleinere Brände, deren Ursachen aber nicht geklärt sind. Die Anzahl Brandmeldungen sind vergleichbar mit denjenigen vergangener Jahre. Es wurden keine zusätzlichen Wasserentnahmeverbote ausgesprochen, allerdings auch keine aufgehoben. In den Bereichen Gesundheitswesen, Trinkwasserversorgung und Fischwesen sind auf Stufe Kanton weiterhin keine Massnahmen erforderlich.