Fachgerechte Bekämpfung ist entscheidend!

Neophyten – gebietsfremde Pflanzenarten

Pflanzen halten sich nicht an Gartenzäune. Einige exotische Gartenpflanzen sind heute verwildert, breiten sich explosionsartig aus und nehmen den einheimischen Pflanzen und Tieren die Lebensgrundlagen. Diese Problemarten – sogenannte «invasive Neophyten» - können zudem Bauten des Hochwasserschutzes und Verkehrs schädigen oder die Gesundheit gefährden.

Fachgerechte Bekämpfung ist entscheidend!

Um eine weitere Verbreitung von Problempflanzen zu vermeiden sind folgende Regeln wichtig:
1.    Problempflanzen wenn immer möglich komplett inkl. Wurzeln entfernen.
2.    Kein Pflanzenmaterial aus dem Garten in der freien Natur deponieren.
3.    Wurzeln und Samenstände invasiver Neophyten im Kehricht entsorgen, nicht kompostieren!

In Killwangen sind vor allem folgende beiden Neophyten anzutreffen (oben: einjähriges Berufskraut (weiss), unten: Jakobskreuzkraut (gelb)):

einjähriges Berufskraut