SCHRIFTZUG
Gemeinde Killwangen
Schürweg 2
8956 Killwangen
Tel. 056 418 10 60
E-Mail
 

Hintergrund

 

In der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2009 haben drei Initianten, Hans Arnold, Heinz Ernst und Carl August Zehnder, unter dem Traktandum Verschiedenes eine Konzeptidee für einen Ortsbus zwischen dem Dorfzentrum Würenlos und dem Bahnhof Killwangen-Spreitenbach vorgestellt und wie folgt begründet:

 

Warum ein Ortsbus?

- Eine Verbindung im öffentlichen Verkehr zwischen Würenlos und Killwangen fehlt.

- Eine Anbindung an die S-Bahnen (S3 und S12) und die Buslinien in Killwangen wäre eine wertvolle Ergänzung des öffentlichen Verkehrsnetzes.

- Würenlos ist eine flächenmässig grosse Gemeinde und topographisch bewegt (Buech-Bünte).
- Bei Dunkelheit ist es unangenehm, vom Bahnhof Killwangen in unser Dorfzentrum zu gelangen.

 

Die Initianten haben daher folgenden Antrag an die Gemeindeversammlung gestellt:

 

Der Gemeinderat möge eine Kommission einsetzen, die das Konzept prüfen, weiter entwickeln und allenfalls mit einer anderen Lösung vergleichen soll, so dass an der Wintergemeindeversammlung 2009 über einen zwei- bis dreijährigen Versuchsbetrieb abgestimmt werden kann.

 

Die Gemeindeversammlung hat am 9. Juni 2009 diesem Antrag grossmehrheitlich zugestimmt, und der Gemeinderat hat das Anliegen positiv entgegengenommen.

 

Am 10. August 2009 hat der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe Ortsbus eingesetzt. Ihr gehören an: Gemeinderat Felix Vogt, Hans Arnold, Heinz Ernst, Georges Friedrich, Anton Künzli, Katharina Schibli, Carl August Zehnder. Diese Arbeitsgruppe erhielt den Auftrag, das Traktandum Ortsbus für die Wintergemeindeversammlung vom 08. Dezember 2009 vorzubereiten und anschliessend weitere Anliegen des öffentlichen Verkehrs zu untersuchen.

 

Inzwischen wurden einerseits die Bedürfnisse für einen Ortsbus mit einer Verkehrszählung untersucht und anderseits Abklärungen bei Busbetreibern und mit kantonalen Koordinationsstellen (öffentlicher Verkehr, A-Welle) durchgeführt. Dies führte zu einer Bereinigung des im Juni vorgestellten Konzepts (damals: Linienbus im Halbstundentakt in den Stosszeiten, Rufbus tagsüber) zu einer für die Fahrgäste übersichtlicheren und leistungsfähigeren Lösung (bei gleichbleibenden Kosten). Vorgesehen ist jetzt ein reiner Linienbus im Halbstundentakt, aber mit erweiterter Linienführung ab Bahnhof Würenlos und ins Dorf und mit festem Taktfahrplan, der auf die S12-Züge in Killwangen ausgerichtet ist. Und der Ortsbus kann schon im Pilotbetrieb voll in den regionalen Verkehrsverbund (A-Welle, Z-Pass) mit seinem Billett- und Abonnementssystem eingegliedert werden.

 

Der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2009 wurden aus Kostengründen zwei Varianten vorgelegt:
- Variante A: Nur in den Stosszeiten (06:30-08:30 und 16:30-19:30 Uhr)
- Variante B: Ganztags (06:30-19:30 Uhr)
Die Präsentation für die Gemeindeversammlung ist hier als pdf verfügbar. Der Gemeinderat schlug aus Kostengründen die Variante A vor; die Versammlung hat sich aber für die Variante B entschieden. Darauf wurde dem Projekt Ortsbus (Variante B) grossmehrheitlich mit wenigen Gegenstimmen zugestimmt.

 

Seit 1. Januar 2010 hat die neugewählte Gemeinderätin Karin Funk Blaser das Ressort Verkehr übernommen und damit auch die Realisierung des Projekts Ortsbus und die Leitung der Arbeitsgruppe.

 

 

zurück zur Startseite des Ortsbusses Würenlos